AWO Jugend- und Sozialhilfeverbund
Erfurt
22.08.2018

25 Jahre AWO Jugendhilfeverbund Südharz

25 Jahre AWO Jugendhilfeverbund Südharz

Seit 1993 steht der Verbund für gute Betreuung und Beratung für Kinder, Jugendliche und Familien.

Am 23. August hat der AWO Jugendhilfeverbund Südharz seinen 25. Geburtstag begangen. Viele Gäste, darunter der Landrat Matthias Jendricke und Oberbürgermeister Kai Buchmann, haben mit Verbundleiter Mario Herz und seinen Mitarbeitern gefeiert. Das Fest fand im großen Garten des Kinder- und Jugendheimes in Nordhausen statt, wo der Jugendhilfeverbund seinen Anfang nahm.

Haus und Träger feiern 2018 ihren 25. Geburtstag

Die stationäre Einrichtung am Nordhausener Geiersberg gehörte 1993 zu den ersten sieben Einrichtung des Trägers AWO AJS gGmbH, der in diesem Jahr ebenfalls sein 25-jähriges Bestehen feiert. In dem Heim können bis zu 14 Kinder und Jugendliche aufgenommen werden, deren familiäre Situation keine hinreichende Förderung ihrer Entwicklung gewährleistet. Oft gehen diese Situationen mit Defiziten im Sozialverhalten, mit Lernbehinderung sowie sprachlichen und motorischen Beeinträchtigungen seitens der Kinder einher.

Geschenke für die Kids und ein Baum für den Garten

Die jungen Bewohner haben sich am Jubiläum mit einem kleinen Kulturprogramm beteiligt, u.a. mit Musikstücken und einem Gedicht. Anschließend durften sie die Geschenke auspacken, die das Haus vom Träger, der AWO AJS gGmbH, zum Geburtstag geschenkt bekommen hat: ein Fußballtor, Bälle und weitere Sport- und Spielgeräte für den Garten. Verbundleiter Mario Herz hat außerdem gemeinsam mit dem Landrat, dem Oberbürgermeister und AJS-Geschäftsführer Michael Hack einen jungen Kirschbaum gepflanzt, der immer an das schöne Fest erinnern soll.

Ein starker und vielfältiger Jugendhilfeverbund

Zum Jugendhilfeverbund gehören neben dem stationären Heim in Nordhausen das AWO Familienzentrum in Bad Sachsa, eine Beratungsstelle in Osterode am Harz sowie mehrere Familienwohngruppen in Nordthüringen. 40 hauptamtliche Mitarbeiter sind in den Einrichtungen beschäftigt.


v.l.n.r.: Landrat Matthias Jendricke, Jugendhilfeverbundleiter Mario Herz, AWO AJS-Geschäftsführer Michael Hack und Oberbürgermeister Kai Buchmann

v.l.n.r.: Landrat Matthias Jendricke, Jugendhilfeverbundleiter Mario Herz, AWO AJS-Geschäftsführer Michael Hack und Oberbürgermeister Kai Buchmann


25 Jahre AWO Jugendhilfeverbund Südharz


25 Jahre AWO Jugendhilfeverbund Südharz